Folge

GFK nach Rosenberg

In dieser Folge diskutieren wir mit unserem ersten Gast Markus Rossmann, seines Zeichens Kommunikationstrainer, Scrum Master und Konsens-Moderator, die grundlegende Idee und menschliche Haltung der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg. Startpunkt sind die Working Agreements aus der letzten Folge, vor allem die offene Frage, wie lassen sich Konflikte mit eigenen Bedürfnissen kommunizieren bzw. wie klärt man Verstöße gegen Agreements der Gruppe ohne die große Moralkeule?

Kurz gesagt: Streiten ohne Palmenbesuch, Feedback auf Augenhöhe und gemeinsame Strategieentwicklung auf Basis eines besseren Verständnisses von dem, was mein Gegenüber braucht.

Klingt zu meta? Klingt zu kuschlig? Im Berufskontext nicht umsetzbar?

Unsere Beweisführung und Haltung gibt es in der anregenden Dreierkonferenz der heutigen Folge.

Über Markus Rossmann

Markus Rossmann arbeitete mehr als 20 Jahre lang für Ericsson, ein Kommunikationstechnologieunternehmen, das zu den ersten Anwendern und Experiment-Laboren agiler Managementmethoden gehörte. Während der Zeit bei Ericsson arbeitete er als Software-Designer, Systemarchitekt, technischer Koordinator und Agile Product Owner.

image

Die erste Welle der agilen Arbeit in den 2000er Jahren inspirierte ihn für die Arbeit mit flachen Hierarchien und stärker selbstorganisierten Teams. Zur selben Zeit erblickte das Agile Manifesto das Gesicht der Welt mit einem Leitkodex an Werten für diejenigen, die Orientierung zur Anwendung agiler Methoden suchten. Markus fehlte es jedoch an konkreten Methoden, um diese Werte gemeinsam mit anderen leben zu können.

Bei dieser Reise stieß er damals zum ersten Mal auf die Gedanken von Marshall Rosenberg zur GFK. Die „Gewaltfreie Kommunkation“ (GFK) faszinierte Markus und wurde zu einem der wichtigsten Linsen, mit denen er die Welt sieht. Markus ist überzeugt von der Bedeutung dieser wertschätzenden Haltung und schlug aus diesem Grund einen neuen Weg als Kommunikationstrainer ein.

“Menschliche Kommunikation ist eine Frage der Haltung nicht der Technik“

Die Gewaltfreie Kommunikation ist eine von Marshall Rosenberg entwickelter Kommunikations- und Konfliktlösungsprozess. Er unterstützt Menschen darin, mit sich selbst und anderen eine einfühlsame Verbindung einzugehen. Seine Grundannahme ist, dass alles was wir Menschen tun, von unseren Bedürfnissen geleitet wird. Manchmal wählen wir dabei Strategien, die nicht im Einklang mit den Bedürfnissen von anderen in der Gruppe stehen. So entstehen Konflikte.

Hier ist die Brücke zum Thema Working Agreements der letzten Folge. Markus beschreibt einen Ansatz zum Dialog über Regeln in einer Gruppe und die Ansprache eines Mitglieds, das gegen die vereinbarten Regeln verstoßen hat auf Basis von Gewaltfreier Kommunikation.

Gemeinsam sind wir von der Theorie in die Praxis gesprungen, haben uns mit Schäufelchen und Eimerchen bewaffnet, und in unserem Podcast-Sandkasten mit vier Leitfragen aus der GFK eine Konfliktsituation bewältigt.

  1. Was ist der Auslöser des Konflikts? Beobachtung ohne Bewertung und Interpretation
  2. Was bewirkt das bei mir? Meine Gefühle ohne urteilende Gedanken
  3. Was ist mir wichtig? Mein Bedürfnis ohne Strategieentwicklung oder Lösungsvorschlag
  4. Was kann der andere dazu beitragen, dass meine Bedürfnisse erfüllt werden? Was kann ich vom anderem erbeten ohne es zu fordern.

Wir hoffen, dass die Folge Euch ähnlich viel Spaß macht, wie uns beim Aufnehmen.

Im positiven Fall klickt auf die Schaltfläche “Folgen”, um sicherzustellen, dass Ihr jedes Mal Bescheid kriegt, wenn wir eine neue Episode veröffentlichen. Oder erzählt anderen davon.

Oder schickt uns gleich Euer Feedback an post@dailyofthemonth.de

Völlig gewaltfrei grüßen Euch

Markus, Chris & Joshua

Shownotes

Agile Frameworks + development practices

Gewaltfreiekommunikation definiert

Marshall Rosenberger Gründer der Gewaltfreien Kommunikation

7. GFK-Tag in Bonn

  • im Maerz findet in Bonn ein ‘GFK-Tag’ statt - ganz viele Trainer geben kurze Sessions in denen man die verschiedenen Aspekte der GFK kennenlernen kann:
  • www.gfktagbonn.de

Buchempfehlungen zu GFK von Markus Rossmann

Ergänzung für GFK Workshops: “Miteinander Reden” von Schulz von Thun

Agile Manifesto

Was ist ein Scrum Master

Wasserfallmodell für Software Projekte

Nächster Scrumtisch Aachen

  • Vortrag von Sebastian Dietz zu „Scrum in der Baubranche, 10.02.2020, ab 18:00 Uhr,bei der Firma Carpus & Partner, Forckenbeckstraße 61,52074 Aachen

    Abstract zum Vortrag: In an increasingly dynamic and volatile environment, also the construction industry is permanently exposed to change processes. Traditional methods of project management based on the linear waterfall model are increasingly reaching their limits, which is manifested, for example, by incorrect planning, missed budgets and deadlines. The culture and thought patterns in construction projects are often characterized by distrust, conflicts and legal disputes. Particularly in the context of the increasing shortage of skilled workers, the desire for harmonious and partnership-based business relationships as well as attractive working environments in the construction industry is becoming louder. In this context, the question arises whether the application of agile methods in a process of construction planning that is fundamentally shaped by creativity and thinking in variants could provide answers to the problems described. Therefore, focus of this event are collective considerations for a possible adaptation of agile methods to the planning phase of construction projects https://www.meetup.com/de-DE/Scrumtisch-Aachen/?_locale=de-DE

Spotify Playlist Update

Neuste Musikbeiträge von unseren Gästen und uns (Update 02/2020):

  • Gravenhurst: “Song from under the arches”
  • Cake: “War Pigs” (Sabbath Cover)
  • Stereo MCs: “Connected”
  • Shakey Graves: “Late July”
  • alt-J: “Taro”
  • Galactic: “Crazy Horse Mongoose”
  • Alabama Shakes: “Don’t wanna fight”
  • Ludoviki Einaudi: “Divenire”
  • Marillion: “Pseudo Silk Kimono”
  • Johnny Clegg et Savuka: “I call your name”

Die Musik Playlist zum Daily of the Month findet ihr auf Spotify unter:

(https://open.spotify.com/dailyofthemonth-musical-intention

-~-~-~-~-~ “Liebe Leute, bleibt gesund." -~-~-~-~-~

Retrospektive zur Episode 3

Gleich weiter hören

Authent-Ich

In Teams prallen verschiedene Bedürfnisse aufeinander. Das, was uns unterscheidet, ist aber auch der Motor für die Leistung der Gruppe. Aber wie viel >>ich<< ist gesund? 3 Egos werden sich der Frage annehmen

Reinhören
Aber bitte mit Soze

Nächste Perspektivdrehung führt uns in den Bereich der sozialen Arbeit. Ist Selbstorganisation hier ein Selbstläufer? Lernt hier der Agile-Zirkushund neue Tricks?

Reinhören
D/Scrum Rudiments

Rechts-Links-Rechts-Rechts-Links- ...und immer schön im Flow bleiben. Wir sprechen mit Agile Coach Andreas G. Wittler über Scrum Rudiments.

Reinhören
Fliegendes Klassenzimmer

Wie sollen wir später im Beruf Selbstorganisation im Blut haben, wenn unsere Schulen das nicht intravenös injezieren? Wir sprachen dazu mit Lehrern.

Reinhören
Respect my Authorata

Wir sprechen mit dem Autoritätsforscher und Autor Frank H. Baumann-Habersack u.a über sein Buch ''Mit neuer Autoratität in Führung''

Reinhören
Ein bißchen BetaCodex

Unser zweiter Gast Peter Pröll, Coach und Moderator für Organisationsentwicklung & Agile Transformationen, stellt uns den Prinzipiensatz des BetaCodex vor.

Reinhören
Hefte raus. Klassenarbeit.

Wir spielen Buzzword-Bingo mit Tiefgang: Ätsch Isle, Schkramm, der Manni Festo und weitere Vokabeln erklären wir Euch einmal ganz in Ruhe.

Reinhören
GFK nach Rosenberg

Wir begrüßen unseren ersten Gast und sprechen über die Haltung von Marshall Rosenberg und seinem Vorschlag einer Gewaltfreien Kommunikation

Reinhören
Working Agreements

Was ist das? Wozu braucht man es? Wie geht das? Woran kann es scheitern? All das und mehr erfahrt ihr in einer knappen Stunde Diskussion.

Reinhören
Introduction

Joshua und Chris erläutern warum und für wen wir sie unter die PodCastLer gegangen sind. Und teilen weitere Verrücktheiten rund um unseren geliebten Daily.

Reinhören